Schulranzen sind nicht zu schwer, die Kinder sind zu schwach

Die Schulranzen sind zu schwer, hieß es lange. Und sehr viele Grundschüler haben ja auch Rückenschmerzen. Jetzt sagt eine neue Studie: Nicht die Ranzen sind zu schwer, die Kinder sind zu schwach! Ein Projekt soll sie rückenfit machen …
Quelle: Bayerischer Rundfunk – Video-Beitrag

Viele Schulranzen wiegen teilweise bis 20% zu des Körpergewichts. Allgemein wird empfohlen, daß das Gewicht der Schulranzens nicht mehr als 10% des Körpergewichts des Kindes betragen soll.
Nun hat eine Untersuchung ergeben, daß nicht das Gewicht der Schulranzen ein Problem ist, sondern daß die Rücken der Kinder nicht mehr belastbar genung sind.

An der Münchner Agilolfinger Grundschule gibt es nun ein zweistündiges Programm mit Theorie und Praxis, um den Rücken der Grundschul-Kinder wieder zu stärken.

Schieflaufen ist eigentlich der Mangel an Bewegung. Der Mangel an Bewegung vor allen Dingen je weiter wir in unserer Ausbildung, in unserem normalen Lebensalltag kommen. Wir sitzen, wir sitzen den ganzen Tag und nutzen nicht die Möglichkeiten der Bewegung aus.
Orthopäde Dr. Christian Schneider – Schön Klinik Rückeninstitut

Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten haben 6 spezielle Übungen entwickelt, die die Stärkung und den Bewegungsablauf der Kinder verbessern sollen.
Zusätzlich gibt es hilfreiche Tipps, wie z.B. mitgebrachte Wasserflaschen erst in der Schule mit Leitungswasser zu füllen oder die einfache Regel, auf den Stühlen gerade zu sitzen.

Zum gesamten Video-Beitrag vom Bayerischen Rundfunk: BR – Mediathek – Rückenschule – Eine Frage der Lehre?